Was die Fantasien Anderer für mich getan haben

Dies ist mein Beitrag zu einer Blogparade, zu welcher Anne Striegel von nerderlei aufgerufen hat. Thema: „Welche fiktionalen Werke haben Dich und Dein Leben am meisten geprägt und warum?“ Die Blogparade wird gesponsort von Elbenwald. In diesem Artikel benenne ich, welche Werke in Buch und Film einen besonders starken Einfluss auf mich hatten und in […]

Ganz anders leben und sterben: In der Fremdenlegion

Was mich am meisten beeindruckt hat während meiner Recherche: Kräftige junge Männer strengen sich richtig an, damit sie in eine unfreundliche Umwelt gelangen, in der sie permanent gedemütigt werden. Sie geben alles, um in einem Programm akzeptiert zu werden, in dem sie dauernd in den Arsch getreten werden, kaum Schlaf kriegen und eine Chance von […]

Wie baue ich am besten Stress ab?

Unser Leben wird immer hektischer. Wie bleiben wir bei uns selbst und lassen uns nicht krank machen? Dieser Artikel ist ein Beitrag zu einer Blogparade zum Thema Stressabbau, zu der Melanie vom Blog „ganzwunderbar“ aufgerufen hat. In 2013 nahm ich als Dozent an einer Fortbildung teil. Es ging um die verschiedenen Lebenswirklichkeiten der verschiedenen Altersgruppen. […]

Der vermutlich wichtigste Schlüssel zu einer funktionierenden Gesellschaft

Was, wenn Sie den tatsächlichen Schlüssel zu einer Welt kennen würden, die weniger gewalttätig und weniger menschenfeindlich ist? Würden Sie ihn benutzen wollen? Hm, was aber, wenn der Gebrauch dieses Schlüssels überhaupt nicht hip oder cool ist, sondern gänzlich undramatisch, aber unbequem und anstrengend? Erst mal ein paar Behauptungen: Wenn wir eine menschliche Gesellschaft wollen, […]

Alternative zur Konsumgesellschaft: Minimalismus

Minimalismus steht zum Einen für eine Richtung in der Kunst und Musik. Dies ist hier nicht gemeint. Zum Anderen steht der Begriff für das Bestreben, ein einfaches Leben zu führen, wirtschaftlich schlank, ohne Überkonsum. Weniger konsumieren, weniger besitzen, aufs Wesentliche konzentrieren: Der Minimalismus findet immer mehr Anhänger, sowohl absichtliche als auch unabsichtliche Immer mehr Menschen […]

Alternative Wirtschaftsform: Agorismus

Im Jahre 1975 prägte der Denker Samuel Konkin den Begriff „Agorismus“ als eine Alternative zur staatlichen Organisation. Was ist Agorismus und was bringt er? Der Begriff stammt von dem altgriechischen Wort „Agora“, welches „Marktplatz“ bedeutet. Die Agora war in den griechischen Stadtstaaten einerseits ein Ort des Warenhandels, andererseits ein Ort der Versammlung, auf dem debattiert […]

Unternehmertum nach eigenen Regeln: Premium-Cola

Ein sehr spannendes Unternehmen, das mir im Juli 2016 zufällig über den Weg lief, ist Premium-Cola. Warum zufällig? Premium-Cola macht keine Werbung und keinen Hype. Es hat auch kein besonders auffälliges Design. Die Corporate Identity ist weiße Schrift auf schwarzem Untergrund. Sehr schlicht und klassisch. Schwarz ist cool. Das Unternehmen veranstaltet keine Events, hat keine […]

Gemeinsam wirtschaften: Der israelische Kibbuz

Eine Form des gemeinsamen Wirtschaftens, über die ich schon lange einmal schreiben wollte, ist der israelische Kibbuz. Heute habe ich endlich genügend Material beisammen, um etwas Brauchbares zu verfassen. Besonderer Dank geht an Ingrid Leiter und Barry Leiter, die mir auf Facebook den Weg zu guten Quellen gewiesen haben. Dieser Artikel befasst sich damit, wie […]

International arbeiten: Die Digitalen Nomaden

International arbeiten, an verschiedensten Plätzen der Welt: Digitale Nomaden, junge Menschen mit Rucksack und Laptop ziehen aus, um die Welt zu erobern – manche haben ein wirtschaftliches Auskommen, andere nicht. Mir persönlich begegnete der Begriff „Digitaler Nomade“ zum ersten Mal im Profil von Brian Clark von studiopress, als ich mein erstes WordPress-Theme von dort kaufte. […]

Leben ohne Geld: Noch ein gelungener Ausstieg? Moneyless Mark Boyle

Mark Boyle hat mehrere Jahre ohne eigenes Geld gelebt. Er hat dazu eine ganze Philosophie entwickelt und sein „Moneyless Manifesto“ verfasst. Mark Boyle wurde 1979 in Irland geboren. Anfangs erging es ihm ähnlich wie mir: Er war Betriebswirt und bemerkte, dass er bei diesem Studium nicht viel Relevantes gelernt hatte. Die Welt des „großen Geldes“ […]