Meine Erfahrungen mit dem Consulting Accelerator von Sam Ovens

Ist das Programm vom Sam Ovens ein Scam oder ein Pyramiden-Schema? Wird hier Altbekanntes lau neu aufgegossen und für zuviel Geld verkauft? Werden hier nur Gemeinplätze wiedergekäut? Der Kurs, das Programm Der Consulting Accelerator ist ein Programm des neuseeländischen Unternehmers Sam Ovens, der im Sommer 2019 in den USA ansässig ist. Das Versprechen des Programms […]

Steuerzahlungen im SKR04 buchen

Grundsätzliches Ertragsteuern des Unternehmens: Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer + SolZ Privatsteuern der Unternehmer (Gesellschafter): Einkommensteuer Umsatzsteuer Kfz-Steuer Sonstige Steuern   Teil 1: Grundsätzliches Grundsätzlich stellen sich beim Verbuchen von Steuern zuerst 3 Fragen: In welche Kategorie fällt die betreffende Steuer? Betrifft die Zahlung das laufende Jahr oder Vorjahre oder kommende Jahre Gibt es bereits eine Abgrenzung […]

Empfohlene Sortierung der Buchhaltung für kleinere Unternehmen

Bei kleineren Unternehmen, die bilanzieren, empfiehlt sich für die Finanzbuchhaltung folgende Struktur: Eingangsrechnungen Mit einem alphabetischen Register nach Firma des Kreditoren. Die älteste jeweils nach unten und die neueste nach oben. Es macht Sinn, bezahlte Rechnungen mit einem BEZAHLT-Stempel mit Datum zu versehen. Ausgangsrechnungen Wenn nur wenige (bis ca. 5 pro Monat): Chronologisch ablegen, älteste […]

Nummernsystematiken bei Kreditoren und Debitoren

In der Praxis sind 2 Systematiken zur Nummerierung von Personenkonten (Nebenbuch, Debitoren und Kreditoren) weit verbreitet: Es wird immer die nächste freie Nummer vergeben, wenn ein Personenkonto neu dazukommt. Im DATEV-Standard beginnt man bei Kreditoren z.B. mit 70001, dann 70002, usw. Jeder neue Kreditor erhält dann die nächst höhere Nummer. Bei der Nummerierung wird das […]

Hinweise für einen erfolgreichen Webshop

Seit mehreren Jahren steigen die Umsätze für Online-Verkäufer an Endverbraucher: Es steigen auch die Umsätze im B2B-Bereich: Ebenfalls hoch und tendenziell steigend sind die Aufwendungen für Online-Werbung: Auch als Betreiber eines Webshops hilft es, wenn Ihre Ziele SMART sind: „Controlling bedeutet, gute Fragen an das Unternehmen zu stellen und mit den Antworten produktiv umzugehen.“ (Controlling-Definition […]

10 Tips für die Buchhaltung als Selbständiger

Dieser Artikel ist ein Beitrag zur Blogparade, zu welcher Sven von bloggiraffe aufgerufen hat. Das finde ich lustig, als Rechnungswesenlehrer, der auch die Buchhaltung unserer eigenen UG macht, einen Artikel hierzu beizutragen. Wenn ich jetzt ganz intensiv in den Klugscheißer-Modus gehe, erkläre ich erstmal, dass es für Kleingewerbetreibende und Freiberufler die Möglichkeit gibt, den Gewinn […]

Fehler in der OPOS-Liste und ihre Folgen

Wie entstehen Fehler in der OPOS-Liste? Welche Folgen haben Fehler in der OPOS-Liste? Teil 1: Wie entstehen Fehler in der OPOS-Liste? Falsche Belegnummer: Insbesondere in DATEV und verwandten Programmen (z.B. Simba, Mosaiq) funktioniert die automatische OPOS-Steuerung über die Belegnummer im „Belegfeld 1“. Wenn diese bei Rechnung und Zahlung nicht übereinstimmt, entsteht schnell Salat in der […]

Wie weit soll ich Buchungskonten differenzieren?

LORETTA: „Und von unserer Väter Väter Väter Väter!“ REGG: „Das reicht. Noch genauer brauchen wir’s nicht!“ (Dialog aus DAS LEBEN DES BRIAN) Wie viele verschiedene Buchungskonten brauche ich? Aus welchen Gründen sollte ich viele Konten benutzen, und aus welchen Gründen bietet es sich eher an, wenige Konten zu verwenden? Ein paar Jahre lang habe ich […]

Periodische Abgrenzung: Was, warum, wie

von Gehard Meneikis, Steuerberater Wir grenzen periodisch ab, weil nur die Erfolge in der GuV bleiben sollen, deren Leistungen in der gezeigten Periode erbracht bzw. verbraucht wurden. Streng genommen soll ich, nach den Buchstaben des Gesetzes, alles periodisch abgrenzen, was in eine andere Periode gehört. Vom Prinzip her ist das auch sinnvoll: Der Geldwert der […]

Die besten Buchhaltungsprogramme für kleinere Unternehmen

Mit „kleiner“ meine ich hier nicht die Größenklassen im Sinne der §§ 267-267a HGB, sondern Unternehmen mit bis zu ca. 200 MitarbeiterInnen. All dies sind Programme, mit denen ich persönlich gearbeitet habe und die bei zahlreichen Unternehmen im Einsatz sind. Ich habe auch ganz brauchbare Rechnungswesen-Software erlebt, die eher selten im Einsatz ist (z.B. Mosaiq, […]