Komfortabel reisen mit kleinem Budget: Wie geht das?

von reisetopia.de

Reisen ist für viele der Inbegriff von Freiheit. Neue Orte, neue Kulturen oder eben einfach nur dem Alltag entkommen und sich ein paar Tage in der Sonne aufhalten. Die Angebote rund ums Reisen sind vielfältig. Jedes Jahr überfluten uns Reiseveranstalter mit neuen Trends und vermeintlich neuen Konzepten. Doch wer reisen will, braucht dafür Geld. Anreise und Unterkunft kosten ebenso Geld wie Verpflegung und Aktivitäten vor Ort.

Nicht selten buchen viele Leute genau deshalb All Inclusive Angebote der einschlägigen Reiseveranstalter und verpassen dabei mitunter aber einige Schätze abseits der typischen Touristenströme und geben dazu noch eine Menge Geld aus. Andere Leute trauen sich wegen der hohen Kosten erst gar nicht richtig an das Thema Reisen heran. Dabei muss eine Reise gar nicht teuer sein, wenn man einige Tipps beachtet. Welche das sind und wie man diese am besten nutzt, zeigen wir Euch auf reisetopia.de jeden Tag!

Flexibilität beim Datum ermöglicht hohe Einsparungen

Wer Urlaub buchen möchte, der plant oftmals im Voraus alles durch. Man legt sich auf ein Ziel fest und auf einen Zeitraum. Das kann aber auch deutlich von Nachteil sein. Sicherlich können Familien den Reisezeitraum weniger flexibel gestalten als andere, doch gerade Arbeitnehmer und Studenten oder Senioren können eine Menge Geld sparen, wenn sie außerhalb der Ferien verreisen.

Beim Reisedatum sollte man also ruhig etwas flexibel sein, soweit die Umstände es zulassen. Allein durch eine Anreise und Abreise in der Mitte der Woche lässt sich oft viel Geld gegenüber der üblichen Tage, wie jenen des Wochenendes, für An- und Abreise sparen. An welchem Tag etwa Flüge am günstigsten sind, verraten Websites wie Skyscanner und Co. Hier lassen sich Preise für einen gesamten Monat anzeigen, sodass man sofort sieht, an welchem Tag Flüge am günstigsten sind. Auch viele Hotels bieten eine solche Preisübersicht an.

Ein solcher Preisvergleich lohnt sich in jedem Fall, lassen sich hierdurch doch teilweise mehrere hundert Euro sparen. Die Annahme, Flüge seien etwa dienstags abends am günstigsten ist und bleibt übrigens ein Mythos. Flugpreise richten sich vor allem nach Angebot und Nachfrage. Fliegt man zu einem Zeitpunkt, zu dem viele andere fliegen wollen, sind die Preise höher als zu nicht so beliebten Daten. Besonders bei schon stark gebuchten Maschinen liegt das an der Einteilung der Tickets in verschiedene Buchungsklassen, die mit steigender Auslastung des Flugzeugs teurer werden.

Last Minute ist mehr Mythos als Taktik

Entsprechend ist auch der Mythos um Last Minute gefährlich. In der Regel erwischt man die günstigsten Angebote, wenn man möglichst frühzeitig bucht, gerade wenn man Flüge und Hotels separat bucht. Bei kurzfristigen Buchungen zahlt man in der Regel höhere Preise, nicht zuletzt, weil kurzfristige Buchungen gerade von Geschäftsleuten getätigt werden. Reiseveranstalter spielen bei Last Minute Angeboten hingegen etwas mit den Preisen, vor allem wenn sie neben eigener Airline über eigene Hotels verfügen. Doch auch hier sind die Last Minute Preise in der Regel nicht günstiger als eine frühzeitige Buchung.

Wie komfortabel darf es sein?

Wer sich gegen eine Reise über einen Veranstalter entscheidet, dem obliegt die Organisation des Urlaubs allein. Doch das muss kein Nachteil sein, schließlich lässt sich so deutlich flexibler planen und man kann mehr auf seine individuellen Vorlieben und Wünsche eingehen. In Sachen Flügen ist es etwa möglich, mit einer ganz bestimmten Airline zu fliegen oder statt Economy Class in der Premium Economy Class, wenn man etwas mehr Komfort wünscht. Gerade bei der Flugsuche sollte man sich aber möglichst schnell darüber klar werden, wo die Prioritäten liegen.

Möchte man möglichst komfortabel oder möglichst günstig ans Ziel kommen? Gewiss muss sich das nicht immer gegenseitig ausschließen. Doch oftmals findet man etwa Umsteigeverbindungen, die deutlich günstiger sind als Direktflüge. Wer sich beispielsweise Südafrika als Ziel aussucht, kommt mit einem Umstieg in Europa oder Afrika oft deutlich günstiger weg als bei einem Direktflug ab Deutschland. Dafür nimmt man eben den Umstieg in Kauf, der gerade bei sehr günstigen Angeboten auch schon mal etwas länger ausfallen kann. Teilweise kann sogar freiwillig eine ganze Nacht als Stopover eingeplant werden. So lässt sich zwischen den Flügen noch ein weiteres Ziel entdecken.

Den Blick für neue Orte öffnen

Überhaupt lohnt es sich bei der Wahl des Ziels flexibel zu sein. Nicht nur auf den spanischen und griechischen Inseln scheint die Sonne. Gerade Ziele wie Kroatien und Zypern werden oft vergessen, bieten aber häufig ein deutlich freundlicheres Preisniveau und sind nicht weniger schön. Auch etwas unbekanntere Orte in einem Land können sich lohnen. So lernt man nicht nur mehr von der dortigen Kultur kennen, sondern bewegt sich auch noch abseits der üblichen Touristenströme, wodurch man oft auch eine Menge Geld sparen kann.

Bei den Zielen lohnt es sich wirklich, erst einmal anhand grober Vorstellungen zu recherchieren. Sollen es Sonne und Strand sein, bietet etwa Google eine gute Übersicht über mögliche Ziele und zeigt auch direkt Flugpreise und Unterkunftspreise an, wenn man ein Datum angibt. Wer sparen will, sollte hier ein bisschen ausprobieren, bis man eine passende Kombination gefunden hat.

Vielleicht muss es aber auch gar nicht immer der paradiesische Strand in der Südsee sein. Gerade für Familien und Abenteuerlustige können auch Ziele in Europa sehr interessant sein. Meer und Strand gibt es ja auch in Deutschland selbst oder in den BeNeLux Ländern und beispielsweise in Polen. Je nach Wohnort sind diese Ziele mit dem Auto gut erreichbar und lassen sich mit einem Roadtrip kombinieren. Schon auf dem Weg kann man dann Orte entdecken, die man sonst vielleicht nie gefunden hätte. Natürlich lässt sich aber auch ein solcher Roadtrip planen und mit festen Programmpunkten füllen. In jedem Fall lässt sich so anpassbarer reisen als bei einem Pauschalangebot und oftmals auch noch deutlich günstiger.

Hotels sind nicht nur etwas für Besserverdiener

Beim Thema Unterkunft gehen die Meinungen auseinander. Ohne Frage ist die Option Zelten wohl unschlagbar günstig, wenn man über eine entsprechende Ausstattung verfügt. Aber die Nächte im Zelt sind eben nicht jedermanns Sache. Wer komfortabler reisen will, weicht eher auf Alternativen aus. Dabei vernachlässigt man bei einem kleinen Budget oft Hotels in der Überzeugung diese seien ohnehin zu teuer. Doch das muss nicht immer der Fall sein. Auch hier lohnt sich ein Vergleich. In vielen Städten kann ein Hotel sogar günstiger sein als ein AirBnB oder eine Ferienwohnung.

Lohnen kann sich auch eine Mitgliedschaft bei einem Treueprogramm einer Hotelkette. Oft erhält man schon nach einigen Nächten in einer Hotelkette spezielle Vorteile, ab einem bestimmten Status gehören dazu auch kostenfreies Frühstück und weitere budgetschonende Vorteile. Die Anmeldung ist in der Regel nicht schwer. Wie man am einfachsten an die vielen Vorteile gelangt, haben wir auf reisetopia.de zu vielen Hotels zusammengestellt.

Mit AirBnB Zugang zu anderen Kulturen finden

Die Option AirBnB kann sich in einigen Fällen aber auch lohnen. Zum einen kommt man auf diese Art der Buchung deutlich schneller mit anderen – im besten Fall Einheimischen – in Kontakt und kann so auf einige Geheimtipps hoffen. Zum anderen geben sich manche Gastgeber wirklich Mühe und verwandeln ihre Unterkunft in ein einmaliges Erlebnis. Auch in Sachen Preis kann sich AirBnB lohnen. Darauf verlassen, dass die Unterkünfte hier in jedem Fall günstiger sind als ein Hotel, sollte man sich aber nicht. Wer sparen möchte, sollte vergleichen und dabei Kostenpunkte wie Verpflegung und Fortbewegung nicht außer Acht lassen.

Ausschau nach Angeboten von Airlines und Hotels halten

Neben einem eingehenden Vergleich mehrerer Optionen können sich auch Angebote von Airlines und Hotels lohnen. Oft haben Airlines spezielle Sales, zu denen bestimmte Ziele deutlich günstiger sind als üblich. Diese zeigen wir Euch übrigens jeden Tag in unserer Deal-Übersicht! Auch Hotels bieten solche Aktionen an. Hier gibt es von Zeit zu Zeit sogar Aktionen, bei denen Ihr beispielsweise drei Nächte bleibt, aber nur zwei bezahlen müsst.

Besonders spannend sind natürlich die berühmt berüchtigten Error Fares, also Preisfehler bei Airlines und Hotels. In diesen Fällen kostet ein Flug oder eine Übernachtung nur einen Bruchteil des regulären Preises. Hier heißt es schnell sein, denn oft fallen die Fehler schnell auf. Leider könnt Ihr Euch selbst, wenn Ihr den günstigen Fehlerpreis buchen konntet, nicht sicher sein, dass die Buchung Bestand hat. Einige Airlines stornieren die Tickets umgehend nachdem der Fehler aufgefallen ist. Mit der Buchung einer Unterkunft sollte man sich in einem solchen Fall also etwas gedulden oder zumindest eine Unterkunft wählen, die man noch kostenfrei stornieren kann.

Meilen und Punkte ermöglichen einen günstigen und komfortablen Urlaub

Flug- und Hotelangebote findet Ihr auch auf reisetopia.de immer wieder. Hier erklären wir Euch außerdem, wie Ihr es in den vorderen Teil des Flugzeugs schaffen könnt und wie Ihr Hotels extrem günstig buchen könnt. Die Zauberworte hier heißen Meilen und Punkte. Diese lassen sich recht einfach im Alltag sammeln und selbst mit einem kleineren Budget kann sich das Sammeln von Meilen und Punkten über Payback, Kreditkarten oder über andere Wege lohnen. Wer dann am Ball bleibt, sich etwas informiert und sich ein Ziel setzt, der hat gute Chancen, für vergleichsweise wenig Geld seinen nächsten Flug in der Business Class zu genießen.

Über den Gastautoren:

reisetopia ist eines der größten Reise-Portale in Deutschland und zeigt Euch jeden Tag, wie Ihr dank Meilen, Punkten und zahlreichen weiteren Tricks luxuriös reisen könnt – und das zum günstigen Preis. Auf reisetopia.de findet Ihr dabei täglich die besten Deals, Guides und mehr zum exklusiven Reisen ohne Luxus-Budget.

 

Bild: reisetopia

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Speak Your Mind

*