Schutz vor Forderungsausfällen: Warenkreditversicherung oder Factoring?

von Florian Gerber Außenstände in größerem Umfang bringen vor allem Existenzgründer und kleinere Familienbetriebe in Schwierigkeiten. Letztendlich muss aber jeder Unternehmer darauf achten, dass ausgestellte Rechnungen auch bezahlt werden, sonst geraten Erträge und Kosten aus dem Gleichgewicht. Eine sauber arbeitende Debitorenbuchhaltung und ein gut organisiertes Mahnwesen sollten selbstverständlich sein. Wer das Risiko von Forderungsausfällen minimieren […]

Wie weit soll ich Buchungskonten differenzieren?

LORETTA: „Und von unserer Väter Väter Väter Väter!“ REGG: „Das reicht. Noch genauer brauchen wir’s nicht!“ (Dialog aus DAS LEBEN DES BRIAN) Wie viele verschiedene Buchungskonten brauche ich? Aus welchen Gründen sollte ich viele Konten benutzen, und aus welchen Gründen bietet es sich eher an, wenige Konten zu verwenden? Ein paar Jahre lang habe ich […]

Die Arbeit schneller und einfacher machen: Import und Export von Buchungsdaten

Das elektronische Übertragen von Buchungsdaten kann reichlich Tipparbeit einsparen. Wenn Buchungen bereits in einer Software erfasst wurden, warum diese nochmals tippen? Wenn es bereits eine Excel-Liste mit Buchungen gibt, wäre es nicht praktisch, diese einfach einzulesen? Buchhaltung ist eine Datenbank. Eine Datenbank mit Rechenfunktionen. Datenbanken können miteinander Daten austauschen. Alles, was man dafür braucht, ist […]

Finanzberichte kompetent lesen

SuSa und BWA – die wichtigsten internen Finanzberichte Wie Sie die 2 wichtigsten Finanzberichte lesen und interpretieren, die Summen- und Saldenliste und die Betriebswirtschaftliche Auswertung. Dazu zeige ich Ihnen, wie Sie 4  einfache Kennzahlen berechnen.   Die zugehörigen PDFs und xls finden Sie HIER: Hilde einfache BWA April Hilde einfache BWA 2015 Hilde DATEV-BWA Prozentwerte […]

Pro-aktive Kommunikation mit Ihrer Hausbank

Benötigen Sie ab und zu einen erhöhten Dispo oder ein Darlehen? Wenn nicht, dann sind Sie wahrscheinlich gut damit beraten, Ihrer Bank nur wenige Informationen zur Verfügung zu stellen. Schicken Sie eine jährliche Bilanz oder Einnahme-Überschuss-Rechnung zu Ihrem Sachbearbeiter. Der Sachbearbeiter bei Ihrer Hausbank muss interne Dokumentationspflichten erfüllen. Sofern Ihr Unternehmen keinen Dispo hat, benötigt […]

12 Wege ein unzufriedener griesgrämiger Controller zu sein

Angeregt durch Dave J Mason vom Musoblog Es gibt immer noch Controller, die nicht einsehen, dass ihr Job sinnlos und die Lage aussichtslos ist. Hier ein Leitfaden, um endlich an Bord zu kommen. Glücklicherweise gibt es ein 12-Schritte-Programm, um die Insel der Unseligen zu erreichen: Jammern und Nörgeln Auf das konzentrieren, was ätzend ist Über […]

Erzählen Sie mal von sich – aber was ?

Nach Ideen von Eric Episcopo von resumegenius.com Was antworte ich auf die Frage „Erzählen Sie etwas von sich selbst“ ? Waren Sie jemals zu einem Vorstellungsgespräch im Rechnungswesen? Dann kam garantiert irgendwann die Frage „Erzählen Sie mir etwas von sich selbst.“ Diese Frage wird so häufig gestellt, dass Mancher sie bei der Vorbereitung auf das […]

Eine differenzierte und kritische Auseinandersetzung mit Offshore-Gesellschaften

Disclaimer: Dieser Artikel beinhaltet keine Steuerberatung oder Rechtsberatung und ersetzt auch keine solche. Detailfragen sollten mit fachkundigen Spezialisten geklärt werden. Dieser Artikel hat NICHT das Ziel, erschöpfend über das Thema zu informieren; dies wäre auch gar nicht möglich. Er ist gedacht als ein Denkanstoß und als eine kleine Nadel für verbreitete Seifenblasen im Kopf. Einige […]

Was lehrt uns Bruce Lee über Vertriebscontrolling?

Was können wir aus den Lehren von Bruce Lee auf Vertriebscontrolling übertragen? Bruce Lee war ein Revolutionär der Kampfkünste. Im Alter von 18 Jahren kam er in die USA, gab zunächst Tanzunterricht und unternahm dann mehrere Versuche, Schulen für Kung Fu zu gründen. Erst trainierte er formlos Kommilitonen an seiner Universität, baute dann erfolgreich mehrere […]

Konsumschulden sind der Tod auf Raten

  Wesentliche wirtschaftliche und abgabenrechtliche Unterschiede zwischen Schulden aus Konsum und Verbindlichkeiten aus Investitionen GRATIS-Vortrag Beitragsbild: geralt