Sekundärtugenden oder Obdachlosigkeit oder so

Wie Sekundärtugenden – Engagement und Fleiß – Sie voran bringen

Technisches Wissen ist inzwischen überall

März 2014. Ich bereite mich vor auf eine Firmenschulung für Excel im Vertriebscontrolling bei einem der schlaueren Unternehmer im Mittelstand.

Ich habe eine Liste mit Themen und Fragen erhalten. Manche dieser Fragen hatte ich mir noch nicht gestellt, also recherchiere ich passende Antworten.

Bei der Recherche bin ich überrascht, wie schnell ich Antworten auf viele technische Fragen finde. Sehr gute Online-Hilfen von Microsoft, Gratis-Tutorials auf youtube und Blogs.

Selbst in einigen Foren wird nicht mehr nur Warmluft produziert wie noch vor 2 Jahren, sondern manche Leute schreiben Beiträge, mit denen man etwas anfangen kann.

Fachliches Niveau allgemein gestiegen

Das fachliche Niveau der Teilnehmer in meinen Kursen ist dieses Jahr sprunghaft angestiegen. Viele Leute haben gemerkt, dass viele Themen, wenn man beherzt rangeht, sich häufig sehr schnell erschließen. Sie haben wenig Angst vor neuen Themen.

Technisches Wissen kann sich heutzutage fast jeder, der daran interessiert ist, zügig aneignen.

Aber vielleicht sind nicht alle daran interessiert.

Wie an anderer Stelle beschrieben, eine der wichtigsten Fähigkeiten ist Problemlösungsfähigkeit. Dazu gehört erstmal Problemlösungsbereitschaft. Diese erfordert die Bereitschaft, mich einzusetzen und nachzuforschen.

Das Nachforschen selbst ist nie so bequem und einfach gewesen wie heute. Es gibt verständliche Anleitungen für fast alles, sogar Handy-Apps, die uns Oralsex beibringen (ein Grund für mich, bald ein neues Handy anzuschaffen, das solche Apps verwenden kann).

Und trotz aller Einfachheit gibt es viele Leute, die trotzdem nicht nachforschen und die keine Spur von Einsatz zeigen.

Einsatz hat sich ausgezahlt

Wenn ich von Kursteilnehmern höre, die nach einer Umschulung wieder im ersten Arbeitsmarkt tätig sind, so sind dies sehr oft nicht diejenigen, die fachlich überragend waren. Es sind vor allem diejenigen, die neben dem Unterricht Aktivitäten entfaltet haben. Sie haben Nachhilfe in Anspruch genommen, haben studiert und gelesen und Extra-Übungen gemacht.

Außerdem haben sie mit vielen Menschen Kontakt aufgenommen. Sie haben sich an vielen Stellen engagiert, haben sich orientiert und haben schließlich einfach angefangen, etwas zu tun.

Ausnutzung Ihrer Sekundärtugenden?

Ja, und es gibt Umfelder, in denen Ihre Sekundärtugenden ausgenutzt werden. In manchen der berühmten Ein-Euro-Jobs und im Gesundheitswesen sowie in einigen produzierenden Industrien werden fleißige Menschen ausgenutzt.

Wer wirklich voran will, bleibt aber meistens nicht lange in solchen Umfeldern. Wenn Sie wirklich etwas können und sich konstruktiv verhalten, dann finden Sie auch etwas, das besser bezahlt wird.

Bild: Leroy_Skalstad

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (19 votes, average: 3,42 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*