Grundlagen der Buchhaltung: Echte Prüfungsfragen

Dies ist streng genommen kein Tutorial, eher ein lohnender Schummelzettel.

In den Jahren meiner Tätigkeit als Dozent sind mir einige klassische Prüfungsfragen und Prüfungsaufgaben immer wieder begegnet.

Hier eine Sammlung von Fragen und Musterlösungen aus den letzten Jahren:
https://rechnungswesenlehrer.de/PDF/140528-beispiele_pruefungsfragen_FiBu-Grundl.pdf

Sollte der Link wieder mal versterben (passiert manchmal), dann bitte einfach die URL in den Browser kopieren.

Mein persönlicher Schwerpunkt und mein persönliches Anliegen ist es, Menschen auf das praktische Arbeiten im Rechnungswesen vorzubereiten.

Manchmal allerdings ist es meine Teilaufgabe oder Hauptaufgabe, Teilnehmer auf eine externe Prüfung vorzubereiten. Hier sind die Inhalte häufig sehr andere und haben nur eingeschränkt mit praktischer Anwendbarkeit zu tun.

Leider ist es weiterhin so, dass gerade Prüfer der Kammern eine tiefe glühende Liebe zu Themen und Teilbereichen haben, die man in der Praxis NIEMALS braucht. Besonders hervorzuheben finde ich die Fragen zu den Inventurverfahren – schön umständlich, braucht man aber später nie.

(Für die Klugscheißer: Ja, man ist eventuell mal an einer Inventur beteiligt. Aber in der Praxis wird man niemals das Inventurverfahren selbst gestalten oder beurteilen.)

Sehr beliebt auch die Frage nach der originären und der abgeleiteten Buchführungspflicht. Für welche Gruppe von Unternehmern ist diese relevant? Für Land- und Forstwirte und ein paar exotische Ausnahmen, die keiner kennt. Praxisrelevanz? Nö.

Sinniger ist da schon der Aufbau von Bilanz und GuV und die Kategorien der Wertbewegungen innerhalb der Bilanz.

Ebenfalls relevant: Fragen nach den Arten der Gewinnermittlung.

Die GoB sind natürlich unleugbar wichtig, werden aber manchmal mit den Bilanzierungsgrundsätzen nach § 252 HGB vermischt – zumal die GoB ja auch nicht komplett klar kodifiziert sind.

Was mich seit jeher richtig nervt ist, dass bei Aufgaben häufig nicht dabei steht, ob in Beträgen Umsatzsteuer / Vorsteuer enthalten ist. Und, nein, das ist NICHT immer aus der Aufgabe ableitbar.

Manchmal ja, aber oft auch nicht. Die Teilnehmer dürfen dann raten. Im Zweifelsfall in Prüfungsaufgaben immer MIT Umsatzsteuer / Vorsteuer, jedenfalls im Inland. Wohlgemerkt: Im Zweifelsfall!

Auf jeden Fall wünsche ich viel Spaß und Erfolg mit den Übungsaufgaben!

 

Titelgrafik: mohamed1982eg

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (93 votes, average: 4,84 out of 5)
Loading...

 

 

140618-belohnen_wenn_moegen_JPG

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Bin auf der Suche nach den Musterprüfungen der EDUMEDIA finanzbuchhaltung.

    Kann mir jemand nur die lösungs journale für den SKR 04 zur verfügung stellen?

    Besten dank

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*