Ein einfacher und unbequemer Weg zu mehr Selbstwertgefühl

Ein einfacher, aber unbequemer Weg, auf dem Sie mehr Selbstwertgefühl erlangen können. Dies funktioniert bei vielen Menschen (nicht bei allen) und auch nicht über Nacht, aber langfristig.

131122-aristoteles_dienen_JPG

Vielleicht sind Sie in der Situation, dass Sie schon länger eine Arbeitsstelle suchen, aber noch keine gefunden haben.

Vielleicht finden Sie es inzwischen schwierig, sich selbst zu glauben, dass Sie etwas zu bieten haben.

Hier können Sie eine kleine Übung machen, die Ihnen helfen kann, sich Ihres Wertes bewusster zu werden.

Die Übung bzw. die daraus folgende Strategie basiert darauf, dass wir Menschen unseren Wert und unser Selbstwertgefühl im Wesentlichen davon ableiten, wie wir in unserem sozialen Umfeld gesehen werden. Dies wiederum hat damit zu tun, welchen Wert andere von uns bekommen.

Und wir fühlen uns gut, wenn wir etwas für andere tun. Dieses Gefühl kennen Sie vielleicht.

Diese Übung hilft Ihnen in zweierlei Hinsicht: Erstens bekommen Sie einen besseren Einblick in Ihre eigenen Stärken, zweitens werden Sie sich danach wahrscheinlich etwas wertvoller fühlen.

Sie brauchen eine Tabelle mit drei Spalten:

  1. Für wen habe ich etwas getan?
  2. Was habe ich getan?
  3. Was hat dies der betreffenden Person genützt?

Wenn Sie nicht sicher sind, fragen Sie herum. Rechnen Sie damit, dass Sie nicht ausschließlich ehrliche und konstruktive Antworten erhalten, aber wenn Sie ein paar Leute fragen, sollten Sie ein ungefähres Bild bekommen.

Tragen Sie 10-20 Beispiele in die Tabelle ein. Dann würdigen Sie das Ergebnis.

Wie sieht das Ergebnis aus? Vielleicht erkennen Sie, dass Sie bereits sehr viel Wert für andere schaffen. Vielleicht finden sie, dass Sie gerne mehr tun wollen.

Sofern Sie mehr tun wollen, gehen Sie ganz konkret daran, so weit dies in Ihrer Situation möglich ist.

Wenn ich selbst gelegentlich in der Situation war, als Selbständiger keine Aufträge zu haben, habe ich mich darum gekümmert, für andere einen Mehrwert in irgendeiner Form zu schaffen, die ich mir zutraute.

Einmal bewarb ich mich bei einer wohltätigen Einrichtung, eine Weile machte ich für andere Leute ihre Räume sauber. Manchmal schreibe ich Gratis-Artikel oder produziere Gratis-Tutorials, die hoffentlich einen Wert haben. Immer wieder erhielt ich innerhalb kürzester Zeit einen neuen Auftrag.

Ist das eine Garantie dafür, dass es bei jedem anderen immer auch so läuft? Nein.

Es kann helfen, wenn Sie die Liste von Zeit zu Zeit wieder zur Hand nehmen und würdigen. Vielleicht tragen Sie noch etwas dazu.

Im nächsten Schritt können Sie aus der Tabelle ersehen, welche Art von Nutzen und Wert Sie immer wieder für andere geschaffen haben.

Daraus können Sie eventuell Werte und Nutzen ableiten, die Sie für einen Arbeitgeber erbringen können.

Viel Erfolg!

Bild: darksouls1

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (31 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

140618-belohnen_wenn_moegen_JPG

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. 10 Lahme Ausreden, die Sie nicht brauchen - rechnungswesenlehrer
  2. Ein Meister der Kommunikation und Führung: Jocko Willink - vertriebscontroller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.