Die Fähigkeit von der Ihnen zu wenig erzählt wird: Problemlösungsfähigkeit

Problemlösungsfähigkeit als Focus – Qualifikation für viele Fachbereiche

Wenn jemand Sie für Arbeit bezahlen soll, bezahlt er Sie vor allem dafür, dass Sie seine Probleme lösen und ihm in bestimmten Bereichen den Rücken freihalten.

Wenn Sie also einen Blick für aktuelle Probleme haben, sind Sie für viele Jobs geeignet.

Noch besser: Sie haben einen Blick für Probleme, die in naher Zukunft entstehen können. Wenn Sie dies dann auch noch begründet vermitteln können und solide Vorschläge für die Vermeidung dieser Probleme machen können, dann sind Sie sehr weit vorne.

Viele Leute sind darin nicht so gut. Sie können im besten Fall für sich selbst Probleme vorhersehen und diese dann mehr oder weniger gut lösen.

Wenn Sie aber Geld verdienen wollen, sollten Sie Probleme für andere erkennen und lösen können.

Aufgaben, die immer gleich sind, werden immer seltener in den modernen westlichen Gesellschaften. Fabrik-Jobs, bei denen man den ganzen Tag 2 Handgriffe ausführte, werden jetzt von Maschinen erledigt oder werden in Länder mit niedrigen Löhnen verlagert.

Auch im Rechnungswesen geht die Tendenz dahin, anspruchslose und gleichförmige Buchungen zu automatisieren, so weit möglich.

Im modernen Rechnungswesen begegnen Ihnen pro Woche mindestens 2 Probleme, die Sie noch nicht kennen. Die meisten davon sollten Sie selbständig lösen können. Natürlich nicht alle, aber einen großen Teil. Dafür werden Sie eingestellt.

Das Leben ist vielfältig, ständig in Bewegung und hat viele Dimensionen.

Deshalb reichen bloße Fachkenntnisse in einem Bereich nicht aus. Sie brauchen zusätzlich den Willen und die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Am Anfang Ihrer Laufbahn genügt der Wille. Die Fähigkeiten entwickeln sich dann ganz automatisch, wenn Sie den Willen ausdauernd zum Einsatz bringen.

Dies kann für eine recht lange Zeit – bis zu einem Jahr – unbequem sein. Wenn Sie aber durch die Unbequemlichkeit hindurch gearbeitet haben, lohnt sich das Ergebnis für Sie, und Ihre Problemlösungsfähigkeit ist gut entwickelt. Damit sind Sie attraktiv für Arbeitgeber.

Wie trainieren Sie Problemlösungsfähigkeit, so lange Sie noch keine Arbeitsstelle haben? Suchen Sie sich anspruchsvolle Übungsaufgaben im Netz und lösen Sie diese.

Oder suchen Sie sich andere Probleme zum Lösen, vielleicht bei einer wohltätigen Organisation.

Wenn Sie Kinder haben, sind Sie sowieso aufs Problemlösen trainiert.

Wenn Sie dann im Vorstellungsgespräch sitzen, konzentrieren Sie sich auf die Probleme, die Ihr potenzieller Arbeitgeber in der Stellenanzeige oder im Gespräch formuliert hat. Wenn Sie gleich Lösungsvorschläge haben, erklären Sie diese. Wenn nicht, stellen Sie gezielte Fragen zum Problem. Damit zeigen Sie Interesse und Motivation.

Viel Erfolg!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 3,76 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

    • Danke für das ehrliche Feedback. Ich weiß auch nicht immer genau, welche Artikel die Welt braucht und welche nicht. Oft schreibe ich einfach und sehe danach, was wen interessiert hat.

  1. Finde Ihren/Deinen Blog sehr toll! Ich besuche ein Wirtschaftsgymnasium und bin durch Zufall über die Google-Suche auf diese wunderbare Seite gestoßen und habe sie direkt zu meinen Lesezeichen hinzugefügt! Ganz tolle Artikel! Weiter so!! 🙂

1 Trackback / Pingback

  1. Sekundärtugenden oder Obdachlosigkeit oder so - rechnungswesenlehrer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*