Die 7 wichtigsten Qualitäten nach denen Arbeitgeber im Rechnungswesen suchen

Nach Ideen von Brian Tracy. Naja, ehrlicher: schlicht geklaut von ihm.

Nach welchen Qualitäten suchen Arbeitgeber im Rechnungswesen?

Betrachten wir

  1. Die 3 wichtigsten Schlüssel zu einer befriedigenden Karriere im Rechnungswesen
  2. Die Top 7 Eigenschaften, nach denen Arbeitgeber im Rechnungswesen suchen

Teil 1: Die 3 wichtigsten Karriere-Schlüssel

Es gibt 3 Schlüssel dazu, den Job zu kriegen, den Sie haben wollen und das Geld zu verdienen, das Sie verdienen wollen. Diese 3 Schlüssel bleiben konstant über Ihre gesamte Karriere hinweg.

Diese sind:

  1. Kontakte
  2. Glaubwürdigkeit
  3. Kompetenz

Dazu im Einzelnen:

Schlüssel 1: Kontakte

Haben Sie genügend Kontakte? Je mehr Kontakte Sie im Markt haben, desto wahrscheinlicher finden Sie Ihre gewünschte Position. Je mehr Menschen in Schlüsselpositionen Sie kennen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie in Betracht gezogen werden – für die Jobs, die niemals öffentlich ausgeschrieben werden, sondern über Kontakte besetzt werden. Dies sind, je nachdem, wen Sie fragen, 80% bis 85% aller Positionen.

Deshalb bleibt es für Sie wichtig, konstant zu netzwerken. Werden Sie Mitglied in Clubs und Vereinen. Bitten Sie um Referenzen und Empfehlungen. Informieren Sie Freunde, Verwandte und Bekannte aus dem Berufsleben, dass Sie wieder auf dem Arbeitsmarkt sind.

Sorgen Sie dafür, dass jeder, den Sie kennen, weiß, dass Sie eine neue Position suchen. Nichts ist an dieser Stelle wichtiger als der Kreis Ihrer Kontakte.

Die große Mehrheit aller Jobs werden über den „versteckten“ Arbeitsmarkt besetzt, einfach weil jemand jemanden kennt.

Schlüssel 2: Glaubwürdigkeit

Ihr Ruf ist sehr wichtig. Wie schätzen andere Ihre Reputation und Ihren Charakter ein? Glaubwürdigkeit ist die allerwichtigste Voraussetzung, um Empfehlungen durch Ihre Kontakte zu erhalten.

Behandeln Sie Ihr Netzwerk integer. Tun oder sagen Sie nichts, was Ihr Netzwerk vor den Kopf stoßen könnte.

Jemand wird Sie nur dann für einen Job empfehlen, wenn er davon ausgehen kann, dass er hinterher nicht blöd dasteht.

Schlüssel 3: Kompetenz

Seien Sie gut in dem, was Sie tun. Viel Gewicht wird darauf gelegt, wie gut Sie sich in früheren Jobs gemacht haben. Neben Ihrem Charakter, wird Ihr Kompetenzniveau der bestimmendste Faktor Ihres Karriere-Erfolges sein.

Deshalb arbeiten Sie ständig daran, Ihre Kompetenz zu erhalten und zu erweitern.

Teil 2: Die 7 am meisten gewünschten Qualitäten

  1. Intelligenz
  2. Führungsfähigkeit
  3. Integrität
  4. Sympathie
  5. Kompetenz
  6. Mut
  7. Innere Stärke

Jeder Arbeitgeber hat ein gewisses Maß an Erfahrung mit guten und schlechten Mitarbeitern. Darum hat er eine klare Vorstellung, von welchen Qualitäten er gerne mehr hätte. Hier sind die BIG SEVEN:

Qualität 1: Intelligenz

In mehreren Studien wurde festgestellt, dass ca. 75% der Produktivität eines Mitarbeiters mit seinem Intelligenzniveau zusammenhängen.

Intelligenz in diesem Zusammenhang bedeutet die Fähigkeit zu planen, zu organisieren, Prioritäten zu setzen, Probleme zu lösen und Aufgaben gut zu erledigen.

Intelligenz bedeutet auch Common Sense und praktische Fähigkeiten, mit den alltäglichen Anforderungen umzugehen.

Eine Möglichkeit, Intelligenz zu zeigen ist, kluge Fragen zu stellen. Ein sehr offensichtliches Merkmal von Intelligenz ist Neugier. Je mehr kluge Fragen Sie stellen und den Antworten zuhören, desto klüger wirken Sie.

Qualität 2: Führungsfähigkeit

Das Wesentliche an Führungsfähigkeit ist die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und zu akzeptieren.

Das bedeutet, die Initiative zu ergreifen, sich freiwillig für Aufgaben zu melden und dann klar zu den erzielten Ergebnissen zu stehen.

Wichtiges Merkmal eines Führenden ist, keine Ausreden zu gebrauchen. Sie zeigen Führungseigenschaften, indem Sie anbieten, das Ruder zu übernehmen, um Unternehmensziele zu erreichen und sich selbst innerlich verpflichten, gut zu arbeiten.

Qualität 3: Integrität

Wahrscheinlich die wichtigste Qualität für langfristigen Erfolg im Leben und bei der Arbeit.

Integrität beginnt mit Ehrlichkeit zu sich selbst. Dies bedeutet, dass Sie völlig ehrlich mit sich selbst sind und in Beziehungen zu anderen.

Sie sind willens, Ihre eigenen Stärken anzuerkennen und Schwächen zuzugeben. Sie sind bereit, anzuerkennen, dass Sie auch mal Fehler gemacht haben.

Als sehr wenig integer wird es interpretiert, wenn Sie sich negativ äußern über frühere Kollegen oder Vorgesetzte, auch wenn diese sich tatsächlich unproduktiv verhalten haben.

Qualität 4: Sympathie

Arbeitgeber mögen Menschen, die warm, freundlich und umgänglich sind. Sie suchen Mitarbeiter, die sich ins Team einfügen und Teil der Arbeitsfamilie werden.

Männer und Frauen mit offenen Persönlichkeiten sind oft effektiv in dem, was sie tun, und werden auf natürliche Weise gemocht.

Teamarbeit ist der Schlüssel zum professionellen Erfolg.

Im Rechnungswesen ist dies nicht ganz so wichtig. Wenn Sie das Glück haben, von einem fachlich kompetenten Vorgesetzten interviewt zu werden, wird dieser mehr Gewicht auf Ihre fachliche Kompetenz legen.

Ist der Interviewer nicht vom Fach, kann er die fachliche Seite unterschätzen und Sie nach Sympathie beurteilen. Die Ergebnisse dieser Strategie dürfen dann die Kollegen ausbaden…

Qualität 5: Kompetenz

Das Thema hatten wir bereits weiter oben. Kompetenz ist extrem wichtig für Ihr Vorankommen. Sie ist das Fundament Ihrer Karriere.

Die populäre Satire, dass „an der Spitze“ nur inkompetente Trottel sitzen, findet sich in der Wirklichkeit nur sehr vereinzelt. Es gibt auf jeder Ebene Trottel. Im höheren Management finden sich nach meiner Erfahrung nur sehr wenige davon.

Einfach ausgedrückt, Kompetenz bedeutet, den Job vernünftig getan zu kriegen. Kompetenz beinhaltet die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden, und dann konzentriert die Aufgabe zu erledigen.

Qualität 6: Mut

Mut bedeutet die Bereitschaft, kalkulierte Risiken einzugehen. Mut bedeutet, willens zu sein, Herausforderungen zu akzeptieren, auch größere Aufgaben anzugehen, wo das Umfeld noch nicht vollends gesichert ist, und wo die Möglichkeit besteht, dass etwas nicht klappt.

Mut bedeutet auch, bereits zu sein, die eigene Meinung zu äußern, auch in einer schwierigen Situation. Arbeitgeber bewundern Männer und Frauen, die keine Angst haben, ihren Standpunkt zu äußern.

Im Vorstellungsgespräch zeigen Sie Mut, wenn Sie frisch und ehrlich Fragen über das Unternehmen und die Position stellen – ohne allerdings plump-provozierend zu sein.

Qualität 7: Innere Stärke

Innere Stärke bedeutet, dass Sie willens und fähig sind, durchzuhalten, auch wenn Sie Widerstand begegnen.

Innere Stärke heißt, dass Sie dranbleiben, wenn es schwierig wird.

Im Vorstellungsgespräch zeigen Sie innere Stärke, wenn Sie ruhig und gesammelt bleiben, auch bei Stressfragen. Das ist für den Arbeitgeber ein deutlicher Hinweis darauf, dass Sie auch in den unvermeidlichen Krisen und Stresssituation des Arbeitslebens ruhig und gesammelt bleiben.

Letzten Endes ist es eine gute Mischung aus allen diesen 7 Merkmalen, die Ihr Vorankommen in allen Lebensbereichen unterstützt.

Arbeiten Sie deshalb gezielt daran, diese Qualitäten zu entwickeln und zu verbessern.

VIEL ERFOLG!

Bild: geralt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.