5 Tips zum Lernen von Rechnungswesen

Rechnungswesen ist ein großes, weit verzweigtes Thema.

Wie lernen Sie am besten?

Die schlechte Nachricht zuerst: Es gibt keinen magischen Trick. Um das Lernen und Üben kommen Sie nicht herum.

Insbesondere in Kostenrechnung müssen Sie viel üben, oft rechnen und mit den Begriffen umgehen.

Für die Kaufmannsgehilfen-Prüfungen sollten Sie vor allem rechnen können.

In den weiterführenden Prüfungen, Fachwirte u.ä., wird gerade Kostenrechnung auf sehr hohem Niveau geprüft.

Hier ein paar Anregungen aus meiner Zeit in ausbildenden Funktionen im Rechnungswesen seit 1996:

  1. Erwarten Sie nicht, alles gleich zu verstehen
  2. Üben Sie viel
  3. Erklären Sie es anderen
  4. Bilden Sie eine Lerngruppe
  5. Finden Sie so schnell wie möglich praktische Anwendungsmöglichkeiten

Zur Erläuterung:

Erwarten Sie nicht, alles gleich zu verstehen.

Nach fast 30 Jahren Berufsleben lerne ich auch ständig dazu und eigne mir neue Themen an. Wenn ich in ein neues Thema einsteige – wie jetzt, Oktober 2014, in Excel VBA – erwarte ich gar nicht, alles gleich zu verstehen. Ich nehme mir Zeit, gehe das Thema mehrfach durch, und versuche vor allem, praktische Anwendungen zu finden.

Wenn ich einen Teil nicht verstehe, überlege ich, ob ich trotzdem weiter arbeiten kann. Wenn ja, lasse ich das Thema erstmal sein. Wenn das Thema erforderlich ist, weil alles Weitere darauf aufbaut, muss ich mich natürlich durchbeißen. Aber das ist mit einigen Themen nicht der Fall.

Notfalls lerne ich Inhalte erstmal auswendig und kehre dann später zurück, um zu verstehen.

Üben Sie viel

Was sonst?

Viele Meister ihres Faches, egal ob Rechnungswesen, Kung Fu oder Snowboarding, machen immer wieder den gleichen Witz:
„Die drei Geheimnisse, wie man ein Meister wird? Üben, üben, üben.“

Nur Übung verfestigt und vertieft den Stoff.

Erklären Sie es anderen

Die wahrscheinlich beste Methode des Lernens ist, anderen beim Lernen zu helfen. Um anderen etwas verständlich erklären zu können, müssen Sie es selbst verstehen. Sie müssen das Verstandene sinnvoll strukturieren.

Ich selbst habe z.B. Bestandsbewertung – ein Thema, mit dem ich mal in einem Projekt gescheitert bin – erst wirklich verstanden, nachdem ich es zweimal unterrichtet hatte.

Bilden Sie eine Lerngruppe

In einer Lerngruppe können Sie sich gegenseitig fördern und fordern.

Stellen Sie sich gegenseitig reihum Aufgaben, fragen Sie sich ab.

Die Gruppe bietet Ihnen Gelegenheit, einander neue Perspektiven auf verschiedene Themen zu zeigen und sich gegenseitig neue Lösungsansätze beizubringen.

Finden Sie so schnell wie möglich praktische Anwendungsmöglichkeiten

Je eher Sie einen praktischen Bezug zu einem Thema herstellen, desto schneller lernen Sie.

Wenn Sie erkennen, wie ein theoretisches Thema in der Praxis angewendet wird, ist dies zum einen motivierend – weil Sie sehen, dass Lernen hier etwas nützt – und zum anderen durchdringen Sie den Stoff besser, wenn Sie ihn praktisch angefasst haben.

In diesem Sinne: Viel Erfolg beim Lernen!

Bild: pixabay, white77

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.