5 Schritte um kompetent zu wirken

Kompetenz vermitteln im Vorstellungsgespräch

Was ist die optimale Strategie, um z.B. bei einem Vorstellungsgespräch bei einem möglichen Arbeitgeber kompetent zu wirken?

Der beste Trick, um kompetent zu wirken, ist, kompetent zu SEIN.

Heißt kompetent, dass ich alles in meinem Fachbereich wissen muss? Heißt das, dass ich auf jede noch so exotische Frage eine korrekte Antwort haben muss?

Nein.

Es heißt:

  1. So gut vorbereitet zu sein, wie es eben geht
  2. Zu wissen, was ich NICHT weiß und das klar und ehrlich zu benennen
  3. Gute Fragen stellen
  4. Echtes Interesse zeigen
  5. Eine Vorstellung haben, wie ich Wissenslücken bei Bedarf schließen kann

Vorbereitung: Für einen Job im Rechnungswesen ist es klar, dass ich mir aus dem Bundesanzeiger mindestens den letzten Jahresabschluss des betreffenden Unternehmens ausdrucke und wesentliche Zahlen und Aussagen mit Textmarker markiere – sofern das Unternehmen publizitätspflichtig ist.

Sofern das Unternehmen seinen Jahresabschluss nicht veröffentlicht, schaue ich beim Statistischen Bundesamt nach Statistiken über die Branche und ihr Umfeld.

Wissenslücken eingestehen und schließen können: Wenn Sie etwas nicht wissen oder können, sagen Sie das ehrlich. Erklären Sie dann Ihren Plan, wie Sie das fehlende Wissen und Können nachholen würden, wo Sie nachschlagen würden, usw.

Gute Fragen: Kompetent wirken Sie weniger durch Monologe darüber, wie toll Sie sind. Sie wirken kompetent, indem Sie gute Fragen stellen, die zeigen, dass Sie sich mit dem Umfeld Ihrer möglichen Arbeitsstelle beschäftigt haben. Fragen Sie nach möglichen Problemen, die Sie vorhersehen, danach, welche Art von Lösungsstrategien das Unternehmen bevorzugt u.ä.

Echtes Interesse: Dies geht über fachliche Fragen hinaus. Zeigen Sie, dass Sie interessiert sind, zum Unternehmen etwas beizutragen und Probleme nachhaltig zu lösen.

Viel Erfolg!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (30 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen lehrreichen Beitrag. Wenn es mal so richtig bei uns in der Firma stockt und ich Rat brauche ist Ihr Blog immer wieder sehr hilfreich für mich / uns! Vielen Dank !!!

  2. Ist auf jeden Fall sehr konkret, wenn ich mich auf ein Job-Interview vorbereite. Bundesanzeige war mir klar, aber Statistisches Bundesamt ist eine gute Idee!

    • Ja, Infos hole ich mir, wo ich sie bekomme. Und wenn ein Unternehmen seinen Jahresabschluss nicht veröffentlicht, nutze ich andere Quellen, so gut es geht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.